Öffentlicher Grüner Stammtisch

Die Reilinger Grünen treffen sich zum öffentlichen Grünen Stammtisch. Dieser findet am Donnerstag, 12.09.2019 ab 20 Uhr im Buon Gusto – Pizzeria Zur Tennisklause, Siemensstr. 2 in Reilingen statt. Dabei wird über die Themen der nächsten Gemeinderatssitzung und über andere kommunalpolitische Themen gesprochen. Interessierte sind herzlich willkommen.

Neue Gemeinderatsfraktion

v.l.n.r. Anna-Lena Becker, Carolin Hoffmann, Lisa Lautenschläger

Die neue Gemeinderatsfraktion der Reilinger Grünen wird von der bisherigen Gemeinderätin Anna-Lena Becker und den beiden frisch gewählten Gemeinderätinnen Carolin Hoffmann und Lisa Lautenschläger gebildet. Fraktionssprecherin ist Anna-Lena Becker, ihre Stellvertreterin Carolin Hoffmann.

Die Themen der Gemeinderatssitzungen werden wie bisher immer bei den monatlichen öffentlichen Grünen Stammtischen donnerstags besprochen. Datum und Ort der Grünen Stammtische werden in der Tagespresse, in den Reilinger Nachrichten, auf der Internetseite sowie in den sozialen Medien veröffentlicht.

Gemeinderatsabschiedsrede für Jochen Rotter

„Herr Bürgermeister Weisbrod, meine sehr verehrten Damen und Herren, lieber Jochen,

Als Jochen und ich vor knapp 6 Jahren die Reilinger Grünen mitbegründet haben, hätten wir uns nicht vorstellen können, dass ab diesem Sommer 3 grüne Gemeinderäte in Reilingen vertreten sind. Traurigerweise wird die neue Fraktion ohne Jochen aufgestellt sein. Nicht nur Jochens Fachwissen sondern auch seine ruhige, besonnene Art und sein trockener Humor werden fehlen. Jochen ist kein Mann der vielen Worte sondern der klaren und deutlichen.
Daher möchte auch ich mich kurz fassen. Danke für deine Arbeit in den letzten fünf Jahren. Häufig wird vergessen, dass die Reilinger Gemeinderäte dieses Amt ehrenamtlich begleiten. Du hast dein Amt stets mit viel Verantwortungsbewusstsein ausgeübt und alle deine Fähigkeiten einfließen lassen, sei es effizient Statistiken auswerten oder dein großes Know-how bei Verwaltungsthemen. Die Struktur liegt dir im Blut und das verbunden mit deiner vernünftigen, abwartenden Ader werden mir sicherlich fehlen.
Ich freue mich, dass du der grünen Sprecher an meiner Seite bleibst und spätestens am 1. April wieder alle etwas von deinem Humor zu lesen bekommen, lieber Parteifreund.“

Anna-Lena Becker

Danke

Wir bedanken uns für ein sensationelles Ergebnis bei der Gemeinderatswahl in Reilingen: 18,8 Prozent (2014: 12,4 Prozent). Mit unserem besten Ergebnis haben wir im Gemeinderat 3 Sitze erzielt. Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler.

Die Kandidierenden der Reilinger Grünen für die Gemeinderatswahl 2019.

 

Die neue Grüne Gemeinderatsfraktion.

6. Tour de HoRAN

Die diesjährige gemeinsame Radtour der Grünen aus Hockenheim, Reilingen, Alt- und Neulußheim führte dieses Mal zur Salierbrücke nach Speyer. Dort traf man sich mit den Speyrer Grünen. Es fand ein reger Informationsaustausch zum Thema Sanierung der Salierbrücke statt. Die Speyrer und HoRAN-Grünen waren sich einig, dass die Sanierung ohne Verzögerung durchgeführt werden muss, da die Salierbrücke DIE Verbindung für Speyer und HoRAN darstellt.

 

Wo kommt unser Trinkwasser her?

Unsere Tour ins Wasserwerk in Reilingen. Es bedient die HoRAN-Gemeinden. Grund genüg für die Grünen im HoRAN mal einen Blick in das alltägliche Leben des Wassermeisters zu werfen. Das Wasser ist unser wichtigstes Gut. Gut also dass immer jemand vor Ort ist und alles überprüft, sauber hält und kontrolliert.


Reilinger Grüne treten mit jüngster Liste an / Jugendbeteiligung wichtig

Die Reilinger Grünen treten bei der Gemeinderatswahl mit der jüngsten Liste in Reilingen an. Die Kandidatinnen und Kandidaten der Reilinger Grünen haben ein Durchschnittsalter von 38 Jahren. Ein Drittel der Kandidatinnen und Kandidaten ist unter 30 Jahre.

Auf Listenplatz 1 kandidiert die 25jährige Sprecherin der Grünen Jugend, Carolin Hoffmann. Die auf den Listenplätzen 2 und 3 kandidierenden Gemeinderäte der Grünen, Jochen Rotter (38 Jahre) und Anna-Lena Becker (35 Jahre) stellen die jüngste Gemeinderatsfraktion in Reilingen. Die beiden weiteren Mitglieder des Spitzenteams, der stellvertretende Vorsitzende des Evangelischen Bau- und Fördervereins, Simon Schell (40 Jahre) und die langjährige CVJM-Vorsitzende Lisa Lautenschläger (25 Jahre) liegen ebenfalls unter dem Durchschnittsalter der anderen Listen.

Nicht erst seit der Fridaysforfuture Bewegung ist den Grünen die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen wichtig und sie tun auch was dafür. Die Reilinger Jugendlichen-Umfrage erbrachte leider aus unterschiedlichen Gründen nicht die erhofften Impulse. Die Reilinger Grünen begrüßen es sehr, dass die Gemeinde nicht still steht, sondern versucht, die Reilinger Jugendlichen stetig zur Beteiligung zu motivieren. Ein Dialog zwischen den Jugendlichen und dem Gemeinderat muss dauerhaft eine wichtige Rolle spielen. Daher plädieren die Reilinger Grünen für die Einführung einer Jugendsprechstunde im Rathaus, damit Jugendliche sich nicht nur einmal im Jahr zu Wort melden können.

Ein neuer Versuch stellt die Suche eines Jugendplatzes dar. Die Reilinger Grünen werden auch diese Suche tatkräftig unterstützen, da der letzte Jugendtreff-Ort leider zu viele Kompromisse vereinbaren musste.

Aus Sicht der Grünen war es richtig, die Schulsozialarbeit auszubauen. Leider wurde im gleichen Atemzug die offene Jugendarbeit reduziert. Im Februar teilte die Schulsozialarbeiterin in der Gemeinderatssitzung mit, dass es auch wichtig wäre, die offene Jugendarbeit zu stärken. Die Reilinger Grünen finden, man sollte auf die Ratschläge der Experten hören und die offene Jugendarbeit ausbauen.

Reilinger Grüne stellen Wahlprogramm vor


stehend v.l.nr. Janina Pöschel, Heike Döhren, Karin Özbilen, Carolin Hoffmann, Werner Borowski, Simon Schell, Lisa Lautenschläger, Anna-Lena Becker, Jochen Rotter, Christopher Pöschel, Alena Müller, in der Hocke v.l.n.r. Robin Ciuman, Oliver Keim

Die Reilinger Grünen haben ihr Wahlprogramm unter dem Motto „Heute für ein Reilingen von morgen“ beschlossen.

Das Blockheizkraftwerk für die Mannherzhallen und die Schillerschule zur Einsparung von jährlich 38 Tonnen CO2, die barrierefreien Zugänge zur Mehrzweckhalle der Mannherzhallen und zur Altenbegegnungsstätte des Riegler-Hauses sind nur einige Beispiele für erfolgreiche Grüne Anträge. Auch der Erhalt des Bürgerparks oder der Radweglückenschluss im Alten Rottweg sind Erfolge der Reilinger Grünen. Das die Kinderbetreuung massiv ausgebaut wurde und der Schulstandort der weiterführenden Schule als Gemeinschaftsschule zukunftsfähig ist, sind Realisierungen des Grünen Wahlprogramms 2014 bis 2019. Auch wenn viele Grüne Themen und Anträge erfüllt wurden, gilt es aus Sicht der 18 Kandidatinnen und Kandidaten auf die Herausforderungen von heute und morgen Lösungen zu finden.

In das aktuelle Wahlprogramm sind auch Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung eingeflossen. Diese haben die Grünen bei Infoständen, bei den Grünen Kinoabenden und Grünen Stammtischen oder über die sozialen Medien aufgegriffen. 

Das fünfköpfige Spitzenteam der Reilinger Grünen äußert sich zum Wahlprogramm:

Laut der auf Listenplatz 1 kandidierenden Sprecherin der Grünen Jugend Carolin Hoffmann „möchten die Grünen sich für eine verantwortungsvolle Landwirtschaft einsetzen. Der massive Flächenverbrauch der letzten Jahre soll gestoppt werden. Außerdem soll der Einsatz von Ackergiften wie Glyphosat reduziert werden. Schließlich möchten wir auch in Zukunft noch etwas von unserer schönen Reilinger Natur haben.“

Fraktionssprecher Jochen Rotter liegt die Mobilität und ein Ausbau des öffentlichen Personennahverkehr am Herzen: „Die Buslinie 718 nach Walldorf ist aus unserer Sicht bis zum Bahnhof Wiesloch-Walldorf zu verlängern und soll auch am Wochenende fahren. Die Buslinie 719 soll ebenfalls auch am Wochenende Reilingen anfahren.“

„Bereits in der vergangenen Amtszeit haben wir uns für die Eindämmung der Müllflut an der Bürgerbegegnungsstätte und dem Rieglerhaus eingesetzt. Dies möchten wir auch weiterhin tun!“ so Ortsverbandssprecherin Anna-Lena Becker.

Grünen-Gründungsmitglied Simon Schell spricht sich neben einer gelebten Bürgerbeteiligung vor allem für mehr Transparenz aus, „denn wir wollen nicht, dass über die Köpfe der Bürgerinnen und Bürger entschieden wird.“

Für die langjährige CVJM-Vorsitzende Lisa Lautenschläger ist eine Beteiligung der Jugendlichen sehr wichtig. „Da ist noch viel Luft nach oben, die bisherige Jugendbeteiligung ist ausbaufähig“. so Lautenschläger. „Wir setzen uns dafür ein, dass es künftig eine Jugendsprechstunde im Rathaus geben soll.“

Das vollständige Wahlprogramm der Reilinger Grünen kann auf der Internetseite oder in den sozialen Medien angeschaut werden.