5. Grünes Kino mit „Das Wunder von Mals“

Pestizide! Überall auf der Welt sind sie auf dem Vormarsch. Überall? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf in Südtirol hört nicht auf diesem Eindringling Widerstand zu leisten. Mals will zur ersten Gemeinde Europas werden, die den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft verbietet. In einer Volksabstimmung entscheiden sich 76 Prozent der Bewohner für eine Zukunft ohne Glyphosat & Co.

Das ist in Kurzform der Inhalt des Films „Das Wunder von Mals“, den die Reilinger Grünen bei ihrem 5. grünen Kino am vergangenen Freitag zeigten. Im Anschluss an den interessanten Film diskutierten die Anwesenden mit Biolandwirt Hubert Merz, der bereits seit 1991 in Neulußheim Biolandwirtschaft betreibt. Schnell war klar, dass das Thema sehr emotional ist. Die Zuschauer hatten viele Fragen mitgebracht. Sehr erfreulich war, dass auch konventionelle Reilinger Landwirte unter den Zuschauern waren. Somit war die Diskussion nicht einseitig und es waren viele Meinungen vertreten. Am Ende waren sich alle einig, dass nur die mündigen BürgerInnen etwas bewegen können. Sie entscheiden mit ihrem Kaufverhalten. Die VerbraucherInnen haben es in der Hand und ihnen muss auch bewusst sein, dass gute Lebensmittel ihren Preis haben. Des Weiteren regte Landtagsabgeordneter Manfred Kern an, dass Institutionen auch bei Lebensmitteln eine Vorbildfunktion einnehmen sollten. Zu Beginn sowie am Ende des Films gab es die Möglichkeit bei einem Stand des Hockenheimer Archeladens Fairtrade Produkte zu kaufen.

v.l.n.r. Gemeinderätin Lisa Lautenschläger, Landtagsabgeordneter Manfred Kern, Gemeinderätin Carolin Hoffmann, Biolandwirt Hubert Merz

Biolandwirt Hubert Merz bei der Diskussionsrunde.

Reilinger Grüne lehnen Ausbau der Tank- und Rastanlage auf Reilinger Gemarkung ab

Baden-Württemberg benötigt in den nächsten fünf Jahren mindestens 2.300 zusätzliche LKW-Stellplätze an Autobahnen. 

Die Reilinger Grünen sprechen sich gegen den geplanten Ausbau der Tank- und Rastanlage „Am Hockenheimring West“ an der A6 auf Reilinger Gemarkung aus. Fraktionssprecherin Anna-Lena Becker teilte bei der letzten Gemeinderatssitzung mit, dass es schon genügend versiegelte Flächen gebe und nicht noch weitere 7,5 ha dazukommen sollten. Bei diesen 7,5 ha Flächenverbrauch würde es leider nicht bleiben, da auch noch Zufahrten geschaffen werden müssten. Auch die Freiwillige Feuerwehr Reilingen wäre dann für diese LKW-Parkflächen zusätzlich verantwortlich. Durch eine weitere Flächenversiegelung würden wichtige Funktionen der Landschaft, wie etwa der Wasserrückhalt in der Fläche weiter eingeschränkt. Der Natur würden wichtige Lebensräume geraubt, der Landwirtschaft würde durch die LKW-Parkflächen weitere Ackerböden aufgrund der dann notwendigen Schaffung von Ausgleichsflächen weggenommen werden.

Die Initiative des baden-württembergischen Landesverkehrsministers Winfried Hermann, dass sich Eigentümer von potentiellen Parkflächen beim Land melden können, wird von den Reilinger Grünen gelobt. Firmen, Kommunen und Privatleute, die freie Stellflächen an einer Autobahn haben, können sich beim Land bewerben. Der notwendige Umbau zur Parkfläche wird vom Land finanziert.

Wichtig ist aus Sicht der Grünen, diese Initiative zu unterstützen. Außerdem ist es sinnvoll, mehr Güter von LKWs auf die Schiene zu verlagern.

Jahresausflug führte Grüne zum Solarschiff

Der diesjährige Ausflug der Reilinger Grünen führte nach Heidelberg. Ziel war das Solarschiff „Neckarsonne“. Der weltweit größte Edelstahl-Solarkatamaran beförderte die Grünen bei traumhaft schönem Herbstwetter auf dem Neckar. Nach einer schönen Schifffahrt mit traumhaftem Ausblick auf Heidelberg gab es ein gemütliches Abschlussessen in der Heimkabine Heidelberg.

Die Grünen vor dem Solarschiff.

Kinderferienprogramm bei den Grünen

Zu dem Motto spielerisch den Wald erkunden durften die Reilinger Grünen am vergangenen Montag 30 Kinder zwischen 6 und 10 Jahre im Reilinger Wald an der Bürgerbegegnungsstätte begrüßen. Nach einer Vorstellungsrunde stand das erste Spiel auf dem Programm. Zum Aufwärmen diente ein kleines Rennspiel, das den Zusammenhang der Populationsgröße zwischen Füchsen und Hasen spielerisch darstellte. Anschließend übten die Kinder sich als wachsame Ameisen, die den anderen zur Abwehr eine kleine Erfrischung verpassten. Später schlüpften die Kinder in die Rolle der Eichhörnchen, die sich mit Nüsseverstecken auf den Winter vorbereiten wollten. Zum Ausklang wurden wunderschöne kreative Waldmandalas gelegt bevor ein kurzweiliger Nachmittag seinen Abschluss im Wersauer Hof fand. Dort gab es leckere Flammkuchen.

 

 

Neue Gemeinderatsfraktion

v.l.n.r. Anna-Lena Becker, Carolin Hoffmann, Lisa Lautenschläger

Die neue Gemeinderatsfraktion der Reilinger Grünen wird von der bisherigen Gemeinderätin Anna-Lena Becker und den beiden frisch gewählten Gemeinderätinnen Carolin Hoffmann und Lisa Lautenschläger gebildet. Fraktionssprecherin ist Anna-Lena Becker, ihre Stellvertreterin Carolin Hoffmann.

Die Themen der Gemeinderatssitzungen werden wie bisher immer bei den monatlichen öffentlichen Grünen Stammtischen donnerstags besprochen. Datum und Ort der Grünen Stammtische werden in der Tagespresse, in den Reilinger Nachrichten, auf der Internetseite sowie in den sozialen Medien veröffentlicht.

Gemeinderatsabschiedsrede für Jochen Rotter

„Herr Bürgermeister Weisbrod, meine sehr verehrten Damen und Herren, lieber Jochen,

Als Jochen und ich vor knapp 6 Jahren die Reilinger Grünen mitbegründet haben, hätten wir uns nicht vorstellen können, dass ab diesem Sommer 3 grüne Gemeinderäte in Reilingen vertreten sind. Traurigerweise wird die neue Fraktion ohne Jochen aufgestellt sein. Nicht nur Jochens Fachwissen sondern auch seine ruhige, besonnene Art und sein trockener Humor werden fehlen. Jochen ist kein Mann der vielen Worte sondern der klaren und deutlichen.
Daher möchte auch ich mich kurz fassen. Danke für deine Arbeit in den letzten fünf Jahren. Häufig wird vergessen, dass die Reilinger Gemeinderäte dieses Amt ehrenamtlich begleiten. Du hast dein Amt stets mit viel Verantwortungsbewusstsein ausgeübt und alle deine Fähigkeiten einfließen lassen, sei es effizient Statistiken auswerten oder dein großes Know-how bei Verwaltungsthemen. Die Struktur liegt dir im Blut und das verbunden mit deiner vernünftigen, abwartenden Ader werden mir sicherlich fehlen.
Ich freue mich, dass du der grünen Sprecher an meiner Seite bleibst und spätestens am 1. April wieder alle etwas von deinem Humor zu lesen bekommen, lieber Parteifreund.“

Anna-Lena Becker

Danke

Wir bedanken uns für ein sensationelles Ergebnis bei der Gemeinderatswahl in Reilingen: 18,8 Prozent (2014: 12,4 Prozent). Mit unserem besten Ergebnis haben wir im Gemeinderat 3 Sitze erzielt. Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler.

Die Kandidierenden der Reilinger Grünen für die Gemeinderatswahl 2019.

 

Die neue Grüne Gemeinderatsfraktion.

6. Tour de HoRAN

Die diesjährige gemeinsame Radtour der Grünen aus Hockenheim, Reilingen, Alt- und Neulußheim führte dieses Mal zur Salierbrücke nach Speyer. Dort traf man sich mit den Speyrer Grünen. Es fand ein reger Informationsaustausch zum Thema Sanierung der Salierbrücke statt. Die Speyrer und HoRAN-Grünen waren sich einig, dass die Sanierung ohne Verzögerung durchgeführt werden muss, da die Salierbrücke DIE Verbindung für Speyer und HoRAN darstellt.

 

Wo kommt unser Trinkwasser her?

Unsere Tour ins Wasserwerk in Reilingen. Es bedient die HoRAN-Gemeinden. Grund genüg für die Grünen im HoRAN mal einen Blick in das alltägliche Leben des Wassermeisters zu werfen. Das Wasser ist unser wichtigstes Gut. Gut also dass immer jemand vor Ort ist und alles überprüft, sauber hält und kontrolliert.