Fuß- und Radweglücke wird geschlossen

Die Reilinger Grünen begrüßen den Plan der Gemeinde, den Fuß- und Radweg zwischen Siemensstraße und Carl-Bosch-Straße im Alten Rottweg nun doch noch zu verlängern.

Im Mai 2012 hatte der Technische Ausschuss mit deutlicher Stimmenmehrheit den Fuß- und Radwegeausbau abgelehnt. Als Ablehnungsgründe wurden damals zu hohe Kosten (54.000 EUR) und eine zu geringe Nutzung genannt.

Bei der von Reilinger, Hockenheimer und Lussheimer Grünen organisierten Radtour „Tour d’HoRAN“ im Mai 2014 machten sich die Grünen vor Ort ein Bild vom unvollständigen Weg. Sie forderten im Gemeinderatswahlkampf, die Entscheidung vom Mai 2012 zu überdenken und die Lücke doch noch zu schließen. Bisher mussten Kinder und Eltern, die den Postillion-Kindergarten besuchen, sowie im Gewerbegebiet tätige Personen, auf den stark befahrenen Alten Rottweg ausweichen.Alter Rottweg

Bürgermeister Weisbrod hat nun vorgeschlagen, den Ausbau zu deutlich geringeren Konditionen (27.000 EUR) vornehmen zu lassen. Diese Einsparung wird dadurch erreicht, dass nicht gepflastert, sondern asphaltiert wird. Der Weg wird Mitte September ausgebaut. Eine gute Entscheidung für Radfahrer und Spaziergänger!

Reilinger Grüne gegen Neubaugebiet Herten

Die Reilinger Grünen lehnen das geplante Neubaugebiet Herten ab. Die Bevölkerungszahl geht spürbar zurück, so prognostiziert das Statistische Landesamt Baden-Württemberg für 2030 rund 6.800 Einwohner für Reilingen. Zudem haben viele Angehörige der US-Streitkräfte Reilingen verlassen. Außerdem begegnet man in Reilingen etlichen Baulücken bzw. leerstehenden Häusern.

Durch das geplante Neubaugebiet Herten würde für viele Reilinger ein Erholungsraum wegfallen; die Lebensqualität der Menschen würde hierunter leiden.

Wichtige Funktionen der Landschaft, wie der Wasserrückhalt in der Fläche, werden durch Überbauung und Verdichtung des Bodens stark eingeschränkt. Mit jedem Hektar verbauter Landschaft werden natürliche Lebensräume geraubt. Die Artenvielfalt geht dramatisch zurück. Deswegen ist jeder weitere Hektar Landschaftsverbrauch ein Hektar zu viel.

Möglichkeiten zum Flächensparen gibt es etliche: So können Leerstände kartiert (Baulückenkataster), die Innenentwicklung vorangetrieben und alte Häuser saniert bzw. ausgebaut (z.B. Dachausbau) werden.

Aus Sicht der Reilinger Grünen kann die Gemeinde Reilingen insbesondere für junge Familien attraktiver werden, wenn die Kinderbetreuung ausgebaut und die Grundschule zur Ganztagsschule umgebaut wird. Ob tatsächlich ein Bedarf für ein Altenheim besteht, sollte zusammen mit den Nachbargemeinden Hockenheim, Altlussheim und Neulussheim geklärt werden.

 

 

Danke

12,38 % (6.706 Stimmen) – wir Kandidatinnen und Kandidaten der Reilinger Grünen bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern für Ihr Vertrauen! Vielen Dank sagen wir auch allen Freunden und Verwandten, die uns aktiv und moralisch unterstützt haben.

Anna-Lena Großhans
Christopher Pöschel
Heike Döhren
Janina Pöschel
Jochen Rotter
Lisa Lautenschläger
Martin Hilken
Oliver Keim
Simon Schell
Werner Borowski

IMG_20140527_135045

Großer Erfolg für die Reilinger Grünen!

Sensation in Reilingen – die Grünen haben den Einzug in den Gemeinderat mit 12,4 % geschafft! Vor gerade einmal acht Monaten gegründet, nehmen künftig Anna-Lena Großhans und Jochen Rotter am Ratstisch Platz. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer überragenden „Spielmacherin“ Großhans gelang die Sensation: Großhans und Rotter sorgen für frischen Wind im Rathaus!

Wir gratulieren beiden zum Wahlerfolg und bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern und bei allen Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen!

Bei der gleichzeitig durchgeführten Kreistagswahl erhielten die Grünen in Reilingen 1.632 Stimmen (8,75%). 2009 waren es nur 1.002 Stimmen (4,9%).

Die vielen Stimmen aus Reilingen haben dafür gesorgt, dass unser Spitzenkandidat Adolf Härdle direkt in den Kreistag gewählt wurde! Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler sowie an die Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für die Grünen im Kreistagswahlkampf engagiert haben.

Infostände am Europaplatz

Die Reilinger Grünen führten zwei Infostände vor der Gemeinderatswahl am Europaplatz durch. Besonders beliebt bei den Besuchern waren die grünen Windräder, passend zum Wahlkampfmotto „Frischer Wind ins Rathaus“. Gäste nutzten auch die Anwesenheit der Kandidatinnen und Kandidaten, um z.B. Fragen zum Erhalt des Bürgerparks oder zur möglichen Einführung einer Tempo 30-Zone in der Hauptstraße zu besprechen.

IMG-20140523-WA0001 Infostand am Europaplatz

Tour d’HoRAN

Bei der diesjährigen Radtour der HoRAN-Grünen durch die Verwaltungsgemeinden Hockenheim, Reilingen, Atlussheim und Neulussheim wurde auch der Reilinger Bürgerpark besucht.
Der Reilinger Grünen-Sprecher Jochen Rotter sprach dabei über die Absicht der Gemeinde, an diesem Standort ein Altenheim zu bauen. Dabei würde ein Drittel des Parks und damit der Erholungscharakter verloren gehen.
Die Reilinger Grünen-Sprecherin Anna-Lena Großhans präsentierte den Vorschlag, den Bürgerpark unter Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Eltern noch attraktiver zu machen.

Bei der Überfahrt von Hockenheim nach Reilingen standen die Teilnehmer der Radtour im Alten Rottweg plötzlich vor einem im Nirgendwo endenden Radweg. Das sich wenige Meter weiter ein Kindergarten auf der anderen Straßenseite befindet und die Eltern die stark befahrene Straße benutzen müssen, sorgte für sprachlose Teilnehmer. Hier setzen sich die Reilinger Grünen für die Schließung der Radweglücke ein.

Bürgerpark

Bündnis’90/Die Grünen-Ortsverband Reilingen gegründet

Seit Dienstag ist die Parteienlandschaft in Reilingen bunter. Der Bündnis’90/Die Grünen-Ortsverband Reilingen gründete sich in der Pizzeria zur Tennisklause.

Die Kreisvorstandsmitglieder Monika Schroth, Adolf Härdle und Martin Gramm waren bei der Gründungsversammlung anwesend. Auch der Bundestagskandidat für den Wahl-kreis Bruchsal/Schwetzingen, Alexander Geiger, nahm an der Gründungsversammlung teil.

Die Reilinger Mitglieder wählten Anna-Lena Großhans und Jochen Rotter zu den Sprechern des Ortsverbandes. Die Vorstandschaft komplettieren Kassier Christopher Pöschel und Schriftführer Oliver Keim.

Wichtige Themen, für die sich die Reilinger Grünen unter anderem einsetzen werden, sind die Einführung der Gemeinschaftsschule, der Umwelt- und Naturschutz sowie eine bessere Bürgerinformation und –beteiligung in Reilingen.

Die öffentlichen Grünen-Stammtische finden immer am ersten Donnerstag eines Monats ab 20 Uhr statt. Die Grünen-Stammtische stehen allen interessierten Bürger offen.