Tour d’HoRAN: Grüne besichtigen mögliche Windkraftstandorte

P1080026 (FILEminimizer)Dunkle Wolken am Himmel ließen Niederschläge erwarten, eine kräftige Brise wehte den erwartungsvollen Teilnehmern der 3. Tour d`Horan ins Gesicht. Mit wetterfester Kleidung ausgestattet machten sich die Horan-Grünen aus der Verwaltungsgemeinschaft, mit dem Rad auf den Weg. Auch Manfred Kern, grüner Landtagsabgeordneter im hiesigen Wahlkreis war dabei. Bei der schon traditionellen Rad-Tour standen unter anderem mögliche Windkraftstandorte auf der Agenda.

Erster Haltepunkt war der lichdurchflutete, naturnahe Laubwald in der „Unteren Lußhardt“. Vier Standorte für Windenergieanlagen, 11 Prüfflächen wurden durch das Büro Planung + Umwelt, Prof. Dr. Koch aus Stuttgart untersucht und könnten nach den Vorstellungen des Planers hier entstehen.

Für die kommunale Planungsebene bestehe die Möglichkeit einer konkreten Steuerung und Ausweisung von Standorten für Windenergienutzung. Dies ist aus Sicht der Grünen grundsätzlich zu begrüßen.
Mit der Frage „Wie viel Fläche wird für eine Windenergieanlage benötigt?“, traf Simon Schell von den Reilinger Grünen, den Nerv der Exkursionsteilnehmer und drückte damit seine Skepsis aus hinsichtlich der Machbarkeit eines solchen Vorhabens in dem als FFH-(Fauna-Flora-Habitatrichtlinie)-Gebiet ausgewiesenen Wald. Vor einer endgültigen Standort-Ausweisung und Beschlußfassung seien hierüber noch genauere Daten einzuholen, war man sich einig.

Weitere Haltepunkte waren am Kriegbach (Wasserqualität) und am Blausee (Camping am Blausee). Die Einkehr in das Naturfreundehaus Wagbachhäusel bildete bei zwischenzeitlich strahlendem Sonnenschein den gelungenen Abschluss der Tour d`HoRAN.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld